Sonntag, 15. Dezember 2013

Schoko-Orangen-Lebkuchen-Kuchen (mit Dinkel)

Letztens fragte mich mein Freund mit Hundeaugen, ob ihm nicht einen Kuchen backen könne, den er mit auf die Arbeit nehmen könne. Als ich ihm vorschlug einen einfachen Schokokuchen zu machen sah er mich schmollend an: ob ich nicht eher eine Torte machen könne die alle von den Socken haut?
Na klaaaaar…nur was?
Ich hab meine Bücher gewälzt, aber in meinen veganen Büchern wurde ich nicht fündig und meine Omni-Kochbücher sind schon lange im Keller verstaut, also musste ich selbst kreativ werden.
Heraus kam: Der Schoko-Orangen-Lebkuchen-Kuchen!
Weil einer der Böden auseinanderfiel konnte ich probieren und Leute….. waaaaahnsnnig lecker!!
Mein Freund berichtete hinterher, seine Arbeitskollegen hätten ihm die Torte förmlich aus der Hand gefressen! Für mich ganz klar das perfekte Weihnachtsdessert-Mitbringsel :)

Oben:Torte mit drei Böden; Unten: Torte mit nur einem Boden.

Was wir für einen Boden brauchen…

  • 380g Dinkelmehl Typ 630
  • 250 Rohrohrzucker
  • 50g Kakaopulver (schwach entölt)
  • 1 Pck. Weinsteinbackpulver
  • 5g Salz (ca. 1 gestrichener TL)
  • 1-2 TL Lebkuchengewürz
  • 1-2 TL Orangenschale 
  • 100g Zartbitterschokolade, geraspelt
  • 150ml Raps- oder Sonnenblumenöl
  • 350ml Wasser
Der Boden reicht für einen dicken Boden, den man 1x halbieren kann. Ich backe das Rezept aber am liebsten doppelt und mach eine Torte mit 3-4 schmalen Böden daraus. 

…und außerdem…
  • 4-6 EL leicht säuerliche Orangenmarmelade (z.B. von K-Classic, 0,99€)
  • 300g Haselnussnougat (z.B. von Backfee / Netto, 0,89€)

(Für 3-4 Böden die doppelte Menge!)


Los geht's!

  1. Bis auf Lebkuchengewürz und Orangenschale alle trockenen Zutaten in einer großen Schüssel verrühren. 
  2. Separat Wasser mit Öl gut vermischen, z.B. mit dem Handrührgerät.
  3. Das Wasser-Öl-Gemisch nun langsam in die große Schüssel zu den trocknen Zutaten geben und mit dem Handrührgerät sehr gut durchrühren. 
  4. Nun den Teig mit Orangenschale und Lebkuchengewürz abschmecken. 
  5. Wenn euch der rohe Teig gut schmeckt, eine 24-26cm große Springform am Boden einfetten, den Teig hineingeben und im vorgeheizten Backofen bei 180°C ca. 30min backen. (Achtung jeder Backofen ist anders! Sicherheitshalber immer die Zahnstocher-Probe machen!)
  6. Der fertige Boden muss jetzt gut abkühlen, am besten im ausgeschalteten Backofen. Die Backofentür dabei einen Spalt breit offen lassen, damit die Feuchtigkeit entweichen kann. 
  7. Wenn der Boden gut abgekühlt ist (wichtig!), kann er mit einem scharfen Messer halbiert werden.
  8. Nougat im Wasserbad oder auf schwacher Stufe in der Mikrowelle schmelzen. 
  9. Nun die erste Bodenhälfte mit 2-3 EL flüssigem Nougat bestreichen, kurz aushärten lassen. Das geht am besten im Kühlschrank für 20-30min.
  10. Wenn der /die/das Nougat recht ausgekühlt ist, mit der Orangenmarmelade bestreichen. 
  11. Vorsichtig den zweiten Boden darauflegen und ganz leicht andrücken.
  12. Wenn es nicht der letzte Boden ist, erst mit Nougat bestreichen und dann Orangenmarmelade drauf, usw. Wenn es sich jetzt um den letzten Boden handelt, erst mit Orangenmarmelade bestreichen und dann dick den kompletten Kuchen mit dem restlichen Nougat bestreichen.
  13. im Kühlschrank aushärten lassen, oder ganz schnell noch leicht geschmolzen und lauwarm genießen!




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen