Sonntag, 3. November 2013

Apfel-Carpaccio-Crêpes

Ein dickes Sonntagsfrühstück vom Feinsten!
Dafür brauchen wir allerdings eine Crêpes-Pfannne, es geht aber bestimmt auch mit einer großen beschichteten Pfanne.




Für 4 schöne Crêpes und einen Unfall:

  • 200ml Pflanzenmilch
  • 100g Vollkornmehl
  • 1 TL Sojamehl
  • 1 TL neutrales Öl
  • 1 Prise Salz
  • Optional: 1 Schluck Mineralwasser, Vanilleextrakt 

Für die Schichten und den Guss:

  • 1 (leicht säuerlicher) Apfel
  • 2 EL Ahornsirup
  • 1 TL Zitronensaft
  • Viel Zimt

  1. Alle Zutaten miteinander vermischen, der Teig sollte flüssiger als bei Pfannkuchen sein und locker vom Löffel fließen. Ist der Teig noch nicht flüssig genug, kann man noch einen Schluck sprudelndes Mineralwasser hinzugeben, das macht den Teig extra locker. 
  2. Den Teig nun 20-30min ruhen lassen.
  3. Kurz vor Ablauf der Ruhezeit die Crêpes-Pfanne einmal richtig heiß werden lassen und dann wieder auf mittlere Hitze (bei mir z.B. 6/12) abkühlen lassen.
  4. Den Teig noch einmal ordentlich durchrühren.
  5. Und jetzt ganz schnell: Eine Kelle Teig in die heiße Pfanne geben und die Pfanne einmal (in der Luft) rumschwenken, damit der Teig sich gut verteilt und die Crêpes am Ende schön dünn werden. Die Profis unter euch können den Teig auch mit dem Holzschieber verteilen, ich bekomm das allerdings noch nicht hin *schäm*. 
  6. Den Crêpe nun ein wenig ausbacken lassen. Wenn die Ränder sich langsam von der Pfanne lösen den Crêpe vorsichtig wenden. Ich nehme dafür immer einen Spachtel.
  7. Die letzten beiden Schritte (5 + 6) nun solange wiederholen bis der Teig aufgebraucht ist. 
  8. Nebenbei vom Apfel das Kerngehäuse entfernen und in feine Scheiben hobeln oder schneiden. 
  9. Nun geht es ans Schichten: auf dem Teller einen Crêpe geben, die Apfelscheiben darauf verteilen, mit Zimt bestreuen und den nächsten Crêpe drauf legen, wieder Apfelscheiben darauf verteilen, mit Zimt bestreuen und alles wiederholen bis alle Crêpes und Apfelscheiben aufgebraucht sind. 
  10. Für den Guss Ahornsirup mit Zitronensaft und einer Prise Zimt mischen und auf dem Schichten-Turm gießen. 
  11. Genießen :)



Kommentare:

  1. Die sehen so fein aus - meine Crêpes werden nie so hauchdünn und zart. Toll finde ich auch, dass du Vollkornmehl verwendet hast. Und - äh - wo ist der Unfall? *g*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir :) Den Unfall hab ich natürlich ganz unten versteckt :D

      Löschen